Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

1.1 Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen PRODUCTIVE8 und dem Geschäftspartner für alle Geschäfte, die auf welche Art auch immer – sei es unter Anwesenden oder auf sonstigem Wege, insbesondere über die Webauftritte (wie www.productive8.com und www.versicherungsheld.de samt allen Top-Level-Domains) – getätigt werden.

1.2 Insbesondere sind dies die Rechte und Pflichten von PRODUCTIVE8 im Zusammenhang mit deren Tätigkeit als Plattform, welche Produktanbieter (folgend Geschäftspartner) sowie Interessenten (folgend Interessenten) in einer als Vermittler auftretenden Position zusammenführt.

1.3 Diese AGB gelten ausschließlich. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung. Mit der Abgabe einer Buchung erklärt sich der Geschäftspartner mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden und ist an sie gebunden. Diese AGB gelten auch für künftige Buchungen des Geschäftspartners, selbst wenn diese nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich zugestimmt.

2. Kundenkreis

2.1 Wir bieten unsere Leistungen und erbringen unsere Dienstleistungen ausschließlich an Geschäftspartner, deren Wohnsitz oder Unternehmenssitz in Österreich oder Deutschland liegt.

2.2 Geschäftspartner im Sinn dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind ausschießlich Unternehmer. Die Abgrenzung zwischen Verbraucher und Unternehmen wird im Sinn des Österreichischen Konsumentenschutzgesetzes (KSchG) vorgenommen, insbesondere sind natürliche oder juristische Personen oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt, Unternehmer im Sinne dieser AGB. Der Geschäftspartner bestätigt, Unternehmer zu sein.

3. Leistungsgegenstand

3.1 Sämtliche Angebote von PRODUCTIVE8 sind unverbindlich; insbesondere stellt die Präsentation der Dienstleistungen auf den Webauftritten oder an sonstiger Stelle kein bindendes Angebot von PRODUCTIVE8 dar; sie gelten lediglich als Aufforderung, ein Angebot zu legen. Die Annahme (oder gegebenfalls Nicht-Annahme) erfolgt jeweils von PRODUCTIVE8. Geringfügige und sachlich gerechtfertigte Änderungen nimmt der Geschäftspartner in Kauf. Der exakte Umfang des Leistungegenstandes von PRODUCTIVE8 ergibt sich aus der Auftragserteilung. Der Geschäftspartner ist verpflichtet, PRODUCTIVE8 Zugang zu den notwendigen Informationen zu gewähren, soweit dies für die Erbringung der beauftragten Dienstleistungen notwendig ist.

3.2 Sofern im Einzelfall nicht ausdrücklich und schriftlich untersagt, ist PRODUCTIVE8 berechtigt, alle Marken, Logos oder sonstige Kennzeichen des Geschäftspartners im Zuge der Interessentengewinnung (beispielsweiseals „Branding“ bei Online-Plattformen) unentgeltlich zu benutzen. Der Geschäftspartner erteilt PRODUCTIVE8 mit Auftragerteilung alle dazu notwendigen umfassenden Nutzungs- und Lizenzrechte zeitlich unbeschränkt bis auf Widerruf, jedenfalls aber für den Zeitraum des Vertragsverhältnisses.

3.3 Im Verhältnis zum Geschäftspartner stellt PRODUCTIVE8 daher im Wesentlichen eine Online-Plattform zur Gewinnung von Interessentenanfragen zur Verfügung. PRODUCTIVE8 sorgt sich um die technische Verfügbarkeit der Plattform, ein bestimmter Qualitätsstandard der Leistungen oder der Interessentenanfragen wird nicht vereinbart. Eine Exklusivität an den gewonnen Interessentenanfragen ist – sofern nicht anderweitig schriftlich vereinbart – ebenfalls nicht einzuhalten. Leistungsstörungen oder nicht gegebene Verfügbarkeit der Online-Plattform aufgrund höherer Gewalt hat PRODUCTIVE8 nicht zu vertreten. Der Geschäftspartner kann aus diesem Grund keine Minderung seiner Leistungspflicht reklamieren.

3.4 PRODUCTIVE8 erhebt die vom Interessenten angegebenen Stamm- und Kommunikationsdaten sowie die Angaben in den Fragebeantwortungen und übermittelt diese ungeprüft an den Geschäftspartner. Die weitere Korrespondenz mit den Interessenten führt der Geschäftspartner. Der Geschäftspartner sichert zu, diese Daten nur zur eigenen Kontaktaufnahme hinsichtlich einer eigenen Angebotslegung und in weiterer Folge, soweit notwendig, zur Abwicklung des Vertrages zu verarbeiten.

3.5 Die Produkte, für welche die Interessenten sensibilisiert werden sollen, werden vom Geschäftspartner Die gesammelten Daten werden dem Geschäftspartner nach dem vereinbarten Kostenmodell übergeben.

3.6 PRODUCTIVE8 ist in keinem Fall Anbieter von Produkten und agiert auch nicht als Versicherungsvermittler, Makler oder Zwischenhändler von jeglichen durch Dritte angebotenen Produkten.

3.7 Mindestinhalt einer Interessentenanfrage

Der Geschäftspartner und PRODUCTIVE8 kommen überein, dass als ein Interessentenanfrage ein Gesamtdatensatz einer natürlichen Person (im Folgenden „Interessent“) aus Vor-, Nachname, Geburtsjahr, PLZ und E-Mail-Adresse und Telefonnummer besteht. Die Hinzufügung weiterer Datenfelder ist zulässig, bedarf aber einer schriftlichen Vereinbarung zwischen den Parteien.

3.8 Zugang und Annahme

Ein Interessentenanfrage/ein Datensatz gilt ebenso wie jede elektronische Erklärung als beim Geschäftspartner zugegangen, wenn dieser sie unter gewöhnlichen Umständen abrufen kann. Das gilt vor allem – aber nicht ausschließlich – bei Eingabe der Daten durch die Interessenten auf einer vom Geschäftspartner angegebenen Webseite (Leadformular) und bei der Übermittlung auf eine vom Geschäftspartner bekanntgegebene E-Mail-Adresse oder auf einem sonstigen vom Geschäftspartner vorgeschlagenen oder mit ihm vereinbarten Weg.  Der Geschäftspartner bestätigt die Richtigkeit der angegebenen E-Mail-Adresse und die ordnungsgemäße Funktionalität des von ihm zur Verfügung gestellten elektronischen Übermittlungsweges. Eine nicht gegebene Funktionalität befreit den Geschäftspartner nicht von seiner Zahlungspflicht, PRODUCTIVE8 ist in diesem Fall weiterhin berechtigt, Interessentenanfragen an den Geschäftspartner zu liefern. Jegliche Interessentenanfragen werden gegebenenfalls von PRODUCTIVE8 in einer Queue gespeichert und dem Geschäftspartner nachträglich übermittelt.

Eine gesonderte Abnahme- oder Annahmeerklärung des Geschäftspartners ist nicht notwendig. Ab diesem Zeitpunkt geht die Gefahr des zufälligen Untergangs, des Datenverlustes und der zufälligen Verschlechterung auf den Geschäftspartner über. Enthält die Interessentenanfrage zudem die definierten Inhalte (3.7.) oder darüber hinausgehende vereinbarte Inhalte, zählt sie als generiert und zugegangen.

3.9 Verfügbarkeit

Die Verfügbarkeit der Online-Plattform wird von PRODUCTIVE8 möglichst dauerhaft angestrebt, hat aber ausschließlich zu folgenden Zeiten zwingend gegeben zu sein:

  • Montag – Freitag: 06:00 Uhr – 22:00 Uhr
  • Samstag – Sonntag: 08:00 Uhr – 18:00 Uhr

In diesem Zeitraum wird eine Verfügbarkeit von 98% gewährleistet. Dies für den Fall, dass die Interessenten über eine aktuelle Version eines Internet Browser (z. B. Microsoft Internet Explorer, Google Chrome oder ein Browser mit vergleichbarer Funktionalität und vergleichbarem Standard) mit Flashunterstützung verfügen. Von den Verfügbarkeitszeiten ausgenommen sind Zeiten, in denen die Server aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich von PRODUCTIVE8 liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter etc.), nicht zum Einsatz gebracht werden können. Ebenso ausgenommen sind geplante oder notwendige Wartungsarbeiten, die zu (wenn auch bloß teilweisen) Ausfällen des Online-Portals oder einer eingeschränkten Nutzbarkeit führen. Der Geschäftspartner nimmt weiters zur Kenntnis, dass die Installation von Updates und Software sowie die Durchführung von Wartungsarbeiten und Sicherungen aus technischen, sicherheitsrelevanten, rechtlichen und sonstigen Gründen in Ausnamefällen auch ohne vorhergehende Ankündigung zu jeder Uhrzeit eines jeden Tages seitens PRODUCTIVE8 durchgeführt werden können.

Der Geschäftspartner ist verpflichtet, jede ihm bekannte oder bekannt gewordene Störung der technischen Verfügbarkeit der Leistung unmittelbar telefonisch oder per E-Mail an PRODUCTIVE8 zu melden.

3.10. Terminierungsservice

Der Geschäftspartner hat die Möglichkeit auch den von PRODUCTIVE8 angebotenen Terminierungsservice zu nutzen. Hierbei wird dem Geschäftspartner neben dem Datensatz des Interessenten auch der genaue Termin in einem von PRODUCTIVE8 vorgegebenen Kalendertool serviert. Der Geschäftspartner gibt PRODUCTIVE8 seine Terminverfügbarkeit bekannt und ist verpflichtet die dementsprechend servierten Termine (z. B. Anrufe beim Interessenten) pünktlich durchzuführen. Dieser Service wird über die Auftragserteilung geregelt.

3.11. Stornobedingungen

Der untenstehenden Tabelle können Sie entnehmen, welche Bedingungen für eine Stornierung eines Leads durch den Geschäftspartner akzeptiert werden (ja) bzw. welche Gründe seitens PRODUCTIVE8 für eine Stornierung eines Leads durch den Geschäftspartner nicht akzeptiert werden (nein).

Jede Stornoanfrage muss zudem spätestens bis 14 Werktage nach der Datenauslieferung (iSd Punkt 3.8) erfolgen, spätere Anfragen sind unzulässig und werden nicht anerkannt. PRODUCTIVE8  behält sich das Recht vor, die Anfragen und Reklamationen zu überprüfen. Entspricht eine Stornoanfrage oder Reklamation nach Überprüfung einem der oben (a-e.) angeführten Stornierungsgründe, zahlt der Geschäftspartner eine Stornogebühr in der Höhe von 25,00 Euro exklusive allfälliger Steuern je nicht zu stornierendem Lead. Diese Stornogebühr wird unabhängig von einem Verschulden und Schaden fällig und unterliegt nicht dem richterlichen Mäßigungsrecht. Darüber hinausgehende Forderungen, insbesondere Regress- und Schadenersatzansprüche, können seitens PRODUCTIVE8 geltend gemacht werden.

4. Preise und Zahlungsmodalitäten

  • Die angebotenen Preise sind Tagespreise und gelten bis auf Widerruf. Preisangaben sind freibleibend und verstehen sich zudem exklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer.
  • Tätigkeiten im Bereich der Interessentengewinnung erbringt PRODUCTIVE8 grundsätzlich gegen Vorkasse / Prepayment. Kommen die Parteien betreffend der zu liefernden Menge der Interessentenanfragen, bezüglich -preis, sowie den Lieferzeitraum überein, sind die sich daraus ergebenden Kaufpreise sofort nach Erhalt der entsprechenden Rechnung fällig und – mit den von PRODUCTIVE8 zur Verfügung gestellten Bezahlungsoptionen – sofort zu begleichen. Nach Ablauf des Kampagnenzeitraumes wird bei Nichterreichen der Menge der Interessentenanfragen die darauf fallende Differenz der zu liefernden Interessentenanfragen nachgeliefert bis die bestellte Anzahl erreicht wird. Dies darf jedoch einen Zeitraum von 4 Wochen nicht überschreiten. Kann in diesem Zeitraum die bestellte Menge jedoch nicht geliefert werden, werden die Kosten der darauf anfallenden Differenz aliquot an den Geschäftspartner rücküberwiesen. Übersteigt die Anazhl der gelieferten Interessentenanfragen die vereinbarte Menge, wird das dafür anfallende Entgelt am Ende des Kampagnenzeitraumes zu den vereinbarten Preisen in Rechnung gestellt.
  • PRODUCTIVE8 ist berechtigt, die gesetzlichen Verzugszinsen für unternehmerische Geschäfte zu berechnen.
  • Bei Verzug des Geschäftspartners werden eingehende Zahlungen zuerst auf die durch die Einbringlichmachung verursachter Kosten außergerichtlicher, auch Inkasso- und anwaltlicher Mahntätigkeit und gerichtlicher Natur auf die bisher aufgelaufenen Zinsen, erst dann auf das Kapital in Anrechnung gebracht. Bestehen seitens des Geschäftspartners gegen PRODUCTIVE8 mehrere Verpflichtungen, erfolgt die Anrechnung der eingehenden Zahlungen in der oben genannten Weise auf jene Rückstände, die am längsten unberichtigt aushaften. Die Geltendmachung weiterer Schäden bleibt vorbehalten. Zahlt der Geschäftspartner die geschuldete Summe nach Setzung einer angemessenen Nachfrist nicht, so hat PRODUCTIVE8 das Recht vom Vertrag zurückzutreten und/oder Schadenersatz statt Erfüllung zu verlangen.
  • Der Geschäftspartner verpflichtet sich, alle mit der Eintreibung der Forderung verbundenen notwendigen Kosten zweckentsprechender außergerichtlicher Betreibungs- und Einbringungsmaßnahmen, soweit diese in einem angemessenen Verhältnis zur betriebenen Forderung stehen zu tragen.
  • Während der Laufzeit des Vertrags und für weitere sechs (6) Monate muss der Geschäftspartner die Aufzeichnungen aufbewahren, die zur Überprüfung der Beträge erforderlich sind.
  • PRODUCTIVE8 hat das Recht, unter Einhaltung einer mindestens 15 (fünfzehn)-tägigen Ankündigungsfrist, die Geschäftsbücher- und Aufzeichnungen des Geschäftspartners auf eigene Kosten einzusehen, um die in den gemäß dieser Vereinbarung erforderlichen Berichten oder Erklärungen ausgewiesenen Zahlen und die von den Geschäftspartner geschuldeten und/oder den Geschäftspartner in Rechnung gestellten Beträge zu überprüfen. Diese Geschäftsbücher- und Aufzeichnungen werden während der üblichen Geschäftszeiten des Geschäftspartners und an dem Ort zur Einsicht zur Verfügung gestellt, an dem diese Aufzeichnungen im üblichen Geschäftsgang aufbewahrt werden

5. Laufzeit und Kündigung

  • Die Laufzeit jedes Vertrages haben die Parteien in der abgeschlossenen Auftragserteilung vereinbart.
  • Eine Kündigung hat schriftlich (E-Mail ist ausreichend) bis spätestens einen Monat vor Ablauf der Laufzeit laut Auftragserteilung an PRODUCTIVE8 zu erfolgen, ansonsten verlängert sich der Vertrag um den in der Auftragserteilung genannten Zeitraum und die dort genannten Konditionen. Ist keine Angabe in der Auftragserteilung erfolgt, verlängert sich die Laufzeit um 12 Kalendermonate unter analoger Fortschreibung der vereinbarten Konditionen (Preis, Menge der Interessentenanfragen). Das Recht, die Vertragsverlängerung zu verhindern, besteht frühestens nach der Hälfte der vereinbarten Laufzeit oder – bei Verlängerungen – der Hälfte des Zeitraums, um den verlängert wurde.
  • Nach dem Ende der Laufzeit – unabhängig ob durch Zeitablauf, Rücktritt oder Kündigung – sind die Parteien im gleichen Ausmaß an die Bestimmungen der Schad- und Klagloshaltung, Haftungsbeschränkung, Höhere Gewalt, Geistiges Eigentum, Vertraulichkeit, Datenschutz, Gerichtsstand und anwendbares Recht gebunden.

6. Rücktritt vom Vertrag

  • Jeder Vertragspartner ist berechtigt, den sofortigen Rücktritt vom Vertrag zu erklären:
  1. Wenn über das Vermögen des anderen Vertragspartners ein Insolvenzverfahren eröffnet oder die Eröffnung mangels hinreichenden Vermögens abgewiesen worden ist.
  2. Wenn der andere Vertragspartner Handlungen gesetzt hat, um dem Vertragspartner in betrügerischer Absicht Schaden zuzufügen, insbesondere wenn er mit anderen Unternehmern nachteilige, gegen die guten Sitten oder gegen den Grundsatz des Wettbewerbs verstoßende Abreden getroffen hat, oder unmittelbar oder mittelbar Organen des Vertragspartners, die mit dem Abschluss oder mit der Durchführung des Vertrags befasst sind, den guten Sitten widersprechende Vorteile versprochen oder zugewendet bzw. Nachteile unmittelbar angedroht oder zugefügt hat.
  • PRODUCTIVE8 ist weiters zum Rücktritt weiters berechtigt:
  1. Wenn der Geschäftspartner mit der Gesamtleistung oder Teilleistungen bzw. Gesamtzahlungen oder Teilzahlungen in Verzug ist und nach Mahnung die vertragsgemäße Leistung nicht innerhalb einer Nachfrist von 15 Kalendertagen vollständig erbracht wird.
  2. Wenn der Geschäftspartner sonstigen Verpflichtungen und Nebenleistungen aus dem Vertrag trotz Mahnung und Nachfristsetzung nicht nachkommt.
  3. Wenn Umstände vorliegen, welche die ordnungsgemäße Erfüllung des Auftrags offensichtlich unmöglich machen, soweit der Geschäftspartner diese zu vertreten hat.
  4. Wenn PRODUCTIVE8 die Änderung einzelner Auftragsbestimmungen oder der Leistung fordert und der Geschäftspartner dieser Änderung nicht zustimmt.
  • Die Berechtigung zum Rücktritt erlischt 30 Tage nach dem Zeitpunkt, zu dem der andere Vertragspartner vom Vorliegen der zum Rücktritt berechtigenden Tatsachen Kenntnis erhalten hat. Der Rücktritt vom Vertrag ist schriftlich per Einschreiben an den anderen Vertragspartner zu erklären.
  • Folgen des Rücktritts vom Vertrag:
  1. Sofern noch nicht erfolgt, sind alle vertragsgemäß erbrachten Leistungen zu übernehmen, in Rechnung zu stellen und abzugelten. Der Geschäftspartner ist verpflichtet, unverzüglich alle Erklärungen abzugeben und Handlungen vorzunehmen, die für die Geltendmachung der Aus- oder Absonderungsrechte von PRODUCTIVE8 hinsichtlich sämtlicher Unterlagen, beigestellter Geräte, Materialien und sonstiger Urkunden notwendig und/oder sinnvoll sind.
  2. Die Beendigung dieses Vertrags hat keinen Einfluss auf die Rechte der Parteien, die bis dahin entstanden sind, und auf die sonstigen Rechtsbehelfe oder Rechte, die den Parteien nach diesem Vertrag oder nach allgemeinem Recht zustehen.
  3. Für den Fall des Vertragsrücktritts nach 6.1.b oder 6.2 hat PRODUCTIVE8 die Wahl, einen pauschalierten Schadenersatz in der Höhe von 15% des Rechnungsbetrages oder den tatsächlich entstandenen Schaden zu begehren.
  4. Tritt der Geschäftspartner, ohne dazu berechtigt zu sein, vom Vertrag zurück oder begehrt er dessen Aufhebung, so hat PRODUCTIVE8 die Wahl auf die Erfüllung des Vertrages zu bestehen oder der Aufhebung des Vertrages zuzustimmen. Im letzteren Fall ist der Geschäftspartner verpflichtet, nach Wahl von PRODUCTIVE8 entweder einen pauschalierten Schadenersatz in der Höhe von 15% des Rechnungsbetrages oder den tatsächlich entstandenen Schaden zu begehren.
  5. Bei Provisionsvereinbarungen hat PRODUCTIVE8 ab dem 13. Monat nach dem Beendigungszeitpunkt keinen Anspruch mehr auf Zahlung einer Provision. Mit anderen Worten: Die Provision ist nach der Beendigung des Vertrags noch für die Dauer von einem Jahr zu zahlen.

7. Gewährleistung und Zusicherungen

  • PRODUCTIVE8 leistet im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen Gewähr. PRODUCTIVE8 leistet jedoch nicht Gewähr für eine bestimmte Qualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der vom Interessenten angegebenen Daten und insbesondere nicht für eine kaufmännische Verwertbarkeit der Interessentenanfrage. Vertragsgegenstand ist lediglich die ungeprüfte Weiterleitung der vom Interessenten angegebenen Daten.
  • Jede Partei erklärt und garantiert hiermit gegenüber der anderen Partei, dass
  1. sie über sämtliche Vollmachten und Befugnisse verfügt, diesen Vertrag abzuschließen und sich an alle darin enthaltenen Bestimmungen und Bedingungen zu halten und dass dessen Ausführung und Durchführung nicht im Widerspruch zu irgendeiner ihrer vertraglichen, gesetzlichen oder sonstigen Verpflichtung jeglicher Art steht;
  2. dieser Vertrag ihre rechtlichen und verbindlichen Verpflichtungen begründet, die gegen sie gemäß den Bedingungen dieses Vertrags durchsetzbar sind; und
  3. sie sich nicht in Verzug aus einem anderen Vertrag befindet, dessen Partei sie bereits ist oder werden könnte und kein Gerichts-, Schieds-, Verwaltungs-, Abwicklungs- oder Liquidationsverfahren anhängig ist, bevorsteht oder droht, welches sich nachteilig auf ihre Fähigkeit, diesen Vertrag abzuschließen und ihren Verpflichtungen aus diesem Vertrag nachzukommen, auswirken könnte.
  • Jede Partei gewährleistet, dass sie ordentliche und ausreichende Titel, Lizenzen, Genehmigungen, Zustimmungen und/oder Befugnisse erworben hat und weiterhin haben wird, die gemäß dieseses Vertrags und für seine Erfüllung erforderlich sind und stellt weiterhin sicher, dass sie während der gesamten Laufzeit dieses Vertrags keine Handlungen vornimmt oder vornehmen lässt oder unterlässt, die dazu führen könnten, dass solche Lizenzen, Genehmigungen, Zustimmungen und/oder Befugnisse gekündigt, widerrufen, nichtig und/oder anfechtbar werden.
  • PRODUCTIVE8 gewährt dem Geschäftspartner keine Rechte oder Lizenzen zu irgendwelchen Handlungen abseits der vereinbarten Rechte und Pflichten, insbesondere keine Eigentums- und Bereitstellungsrechte und kein Recht, die Marke oder Kennzeichen der PRODUCTIVE8 zu benutzen.

8. Haftungsbeschränkung

  • PRODUCTIVE8 ist um größtmögliche Sorgfalt hinsichtlich Sicherheit sowie Viren- und sonstigem Befall durch schädliche Software seiner Systeme bemüht und trifft diesbezüglich geeignete Maßnahmen. Die Sicherung des gesamten IT-Systems des Geschäftspartners und das Setzen von geeigneten Abwehrmaßnahmen obliegen ausschließlich dem Geschäftspartner im eigenen Namen und auf eigene Rechnung.
  • Generell aber beschränken sich Schadenersatzansprüche auf Schäden, die von PRODUCTIVE8 vorsätzlich oder grob fahrlässig verschuldet wurden. Diese Haftungsbeschränkung gilt darüber hinaus auch im Falle einfach grober Fahrlässigkeit.
  • Schadenersatzansprüche bei leichter Fahrlässigkeit sind ausgeschlossen. Sollte diese Haftungsbegrenzung nicht zulässig sein, gilt für Fälle leichter Fahrlässigkeit eine Begrenzung der Haftung mit dem Netto-Auftragswert pro Jahr.
  • Unter keinen Umständen haftet PRODUCTIVE8 gegenüber der anderen Partei in irgendeiner Weise, ungeachtet der Haftungsgrundlage, sei es aus Vertrag, unerlaubter Handlung oder irgendeiner anderen Grundlage, für jeglichen Gewinnverlust oder direkte, indirekte, zufällige, resultierende, spezielle, bestrafende oder exemplarische Schäden, die sich aus dem Gegenstand dieses Vertrags ergeben. Die Haftungsbeschränkung gilt auch dann, wenn die andere Partei auf die Möglichkeit solcher Schäden hingewiesen wurde, einschließlich aber nicht beschränkt auf Umsatzeinbußen, erwartete Gewinne oder entgangene Geschäfte und selbst dann, wenn der Schaden nicht vernünftigerweise vorhersehbar war.
  • Unter keinen Umständen haftet PRODUCTIVE8 für Pflichtverletzungen, die im Rahmen der Verträge auftreten, die PRODUCTIVE8 vermittelt hat und bei denen PRODUCTIVE8 keine Vertragspartei ist. Unter keinen Umständen haftet PRODUCTIVE8 für Schäden, die durch Dienste, Unternehmen oder Personen verursacht werden, die PRODUCTIVE8 dem Geschäftspartner vorgestellt hat. Unter keinen Umständen haftet PRODUCTIVE8 gegenüber dem Geschäftspartner oder einer dritten Partei (einschließlich aber nicht abschließend die durch die Marketingmaßnahmen dem Geschäftspartner gewonnenen Interessenten) für Folgeschäden, indirekte, besondere, Straf- oder Nebenschäden oder entgangene Gewinne des Geschäftspartners oder ihres Rechtsnachfolgers (einschließlich aber nicht abschließend, Ansprüche wegen des Verlusts des Firmenwerts, des Nutzens der oder des Vertrauens in die im Rahmen dieses Vertrags erbrachten Leistungen, Arbeitsunterbrechung oder der Beeinträchtigung anderer Vermögenswerte), die sich aus der Verletzung oder Nichteinhaltung einer ausdrücklichen oder stillschweigenden Gewährleistung, einer Vertragsverletzung, einer falschen Darstellung, Fahrlässigkeit, Gefährdungshaftung, aus unerlaubter Handlung oder aus anderen Gründen, ergeben.
  • Der Haftungsausschluss gilt weiters nicht für Ansprüche aus dem Produkthaftungsgesetz und nicht für PRODUCTIVE8 zurechenbaren Schäden aus der Verletzung des Körpers oder der Gesundheit oder bei Verlust des Lebens des Geschäftspartners. Gänzlich ausgeschlossen sind ebenfalls alle Ansprüche des Geschäftspartners auf Ersatz von Aufwendungsersatz und mittelbaren Schäden.
  • PRODUCTIVE8 haftet nur für eigene Inhalte auf ihrem Webauftritt. Soweit mit Links der Zugang zu anderen Websites ermöglicht wird, ist PRODUCTIVE8 für die dort enthaltenen fremden Inhalte nicht verantwortlich. PRODUCTIVE8 macht sich die fremden Inhalte nicht zu Eigen. Sofern PRODUCTIVE8 Kenntnisse von rechtswidrigen Inhalten auf externen Websites erhält, wird PRODUCTIVE8 den Zugang zu diesen Websites unverzüglich sperren.
  • Die vorstehenden Haftungsauschlüsse und -beschränkungen gelten in gleichem Umfang zugunsten der Organe, Gesellschafter, gesetzlichen Vertreter, Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen von PRODUCTIVE8.

9. Schad- und Klagloshaltung

  • Der Geschäftspartner verpflichtet sich, PRODUCTIVE8, deren allfällige Muttergesellschaft und ihre jeweiligen Gesellschafter, Geschäftsführer, leitenden Angestellen und Mitarbeiter („Schadlosgehaltene“) von allen Ansprüchen oder gerichtlichen Entscheidungen, einschließlich aller damit in Zusamenhang anfallenden Rechtskosten, Aufwendungen und Auslagen freizustellen und hiervon schadlos zu halten, die sich aus einer Vertragsverletzung des Geschäftspartners, der Ausübung eines Rechts aus diesem Vertrag durch den Geschäftspartner, einer Handlung oder Unterlassung des Geschäftspartners oder einer anderen Person, für die der Geschäftspartner rechtlich verantwortlich ist, ergeben, einschließlich aber nicht abschließend, Schäden, Verluste, Folgeschäden oder sonstige in irgendeiner Weise entstehenden Schäden (einschließlich solcher, die aus oder in Zusammenhang mit jedweder Haftung, einem gerichtlichem Vefahren, einem geltend gemachten Anspruch oder einer sonstigen Klage erwachsen), die aus einer Handlung oder Unterlassung des Geschäftspartners oder einer Person, für die der Geschäftspartner rechtlich verantwortlich ist, resultieren, unabhängig davon, ob die Schadlosgehaltenen oder einer von ihnen als beklagte Partei in einem solchen Verfahren benannt wurde und unabhängig davon, ob die Schadlosgehaltenen oder einer von ihnen wegen angeblicher Fahrlässigkeit oder anderweitig für Schäden oder Verletzungen von Personen oder Sachen veranwortlich gemacht wird. Die Verpflichtung des Geschäftspartners zur Verteidigung und Schad- und Klagloshaltung gemäß diesem Absatz besteht bei einer Beendigung dieses Vertrags, gleich aus welchem Grund, fort und wird durch keine Geschäftsbedingungen dieses oder eines anderen Vertrags eingeschränkt. PRODUCTIVE8 kann sich an der Verteidigung gegen alle Ansprüche beteiligen, bei denen er keine Verteidigung und Kontrolle übernimmt und der Geschäftspartner wird keine dieser Ansprüche ohne vorherige schriftliche Zustimmung von PRODUCTIVE8 erfüllen.

10. Höhere Gewalt

  • Die Parteien sind nicht haftbar oder verantwortlich für die Nichterfüllung, Leistungsunfähigkeit oder eine Verzögerung aufgrund eines oder mehrerer sogenannter Fälle „höherer Gewalt“ wie Feuer, Erdbeben, Sturm, Naturkatastrophen, Streik, Arbeitsunruhen, zivile Unruhen, Pandemien, Regierungshandlungen, jedes Gesetz, jede Handlung einer Gewerkschaft oder Vereinigung, die eine Partei oder die Branche, in der die Partei tätig ist, betrifft, Verzögerung bei der Lieferung von Material oder Vorräten, Terroranschlägen, Sabotageakten usw.

11. Geistiges Eigentum

  • Alle Materialien, insbesondere Daten, Software, Dokumente, Zeichen, Marken, Symbole und geistige Eigentumsrechte, einschließlich aber nicht abschließend Urheberrechte, Markenrechte, Patentrechte, Gebrauchsmuster, Industriedesigns (nachstehend als IP bezeichnet), die der Geschäftspartner von PRODUCTIVE8 oder im Auftrag von PRODUCTIVE8 erhält, bleiben das alleinige und ausschließliche Eigentum von PRODUCTIVE8.
  • Jegliche IP, die dem Geschäftspartner zur Verfügung gestellt wird, wird PRODUCTIVE8 auf erstes Anfordern übergeben oder auf Verlangen vernichten oder löschen.
  • Der Geschäftspartner ist insbesondere nicht berechtigt,
  1. IP an Dritte weiterzugeben oder zu lizenzieren oder Dritten Zugang zum IP von PRODUCTIVE8 oder seiner Partner zu ermöglichen,
  2. IP zu modifizieren oder anderweitig zu bearbeiten.

12. Vertraulichkeit

  • Beide Parteien vereinbaren hiermit, dass keine der Parteien ohne vorherige schriftliche Zustimmung der anderen Partei die vertraulichen Informationen der jeweils anderen Partei Dritten gegenüber offenbaren. Diese Bestimmung gilt für einen Zeitraum von sechs (6) Monaten nach Beendigung dieses Vertrags fort.

13. Datenschutz

13.1. Datenschutzerklärung

Den Informationspflichten gemäß nationalen und europäischen Datenschutzvorschriften ist PRODUCTIVE8 durch die jederzeit abrufbare Datenschutzerklärung auf ihrem Webauftritt nachgekommen. Der Geschäftspartner bestätigt mit der Abgabe der Buchung, diese abgerufen und gelesen zu haben.

Die vom Geschäftspartner bekannt gegebenen personenbezogenen Daten (Name des Ansprechpartners, Anschrift, sonstige Kontaktinformationen, Bankverbindung) werden von PRODUCTIVE8 zum Zwecke der Vertragsabwicklung gespeichert und elektronisch verarbeitet. Eine Weitergabe zur Zahlungsabwicklung und/oder Zustellung kann notwendig sein. Der Geschäftspartner ist verpflichtet, Änderungen seiner Wohn- oder Geschäftsadresse PRODUCTIVE8 bekanntzugeben, solange das vertragsgegenständliche Rechtsgeschäft nicht beiderseitig vollständig erfüllt ist. Wird die Mitteilung unterlassen, so gelten Erklärungen auch dann als zugegangen, falls sie an die zuletzt bekanntgegebene Adresse gesendet werden.

13.2. Verarbeitung personenbezogener Daten 

Die Parteien erheben, verarbeiten und nutzen personenbezogene Daten ausschließlich in Übereinstimmung mit den anwendbaren Bestimmungen der Datenschutzgesetze, insbesonde in Übereinstimmung mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Im Speziellen richten sich die datenschutzrechtlichen Rechte und Pflichten nach den nachfolgenden Bestimmungen:

  1. Zweckbindung und Verfügungsmacht

Der Geschäftspartner beauftragt PRODUCTIVE8, Interessentenanfragen im von ihm vorgegebenen Umfang (sofern keine gesonderte Vereinbarung, gibt der Geschäftspartner den Mindestumfang gemäß Punkt 3.7. vor) zu erheben und an den Geschäftspartner zu übermitteln. PRODUCTIVE8 stellt die personenbezogenen Daten der Interessenten nach deren dem Geschäftspartner über den jeweils vom Geschäftspartner vorgegeben Weg (vgl oben 3.8) zur Verfügung. Andere Verarbeitungen dieser personenbezogenen Daten oder anderer gewonnener Informationen durch PRODUCTIVE8 bleiben davon unberührt.

Die Verfügungsmacht über die personenbezogenen Daten der Interessenten, deren Anfragen beim Geschäftspartner landen, liegt allein beim Geschäftspartner. Der Geschäftspartner ist diesbezüglich alleiniger datenschutzrechtlicher Verantwortlicher und wird daher auch die datenschutzrechtlichen Betroffenrechte der Interessenten wahrnehmen, jedenfalls aber PRODUCTIVE8 bei Verstößen gegen die datenschutzrechtlichen Bestimmungen analog des Punktes 9 schad- und klaglos halten.

PRODUCTIVE8 jedenfalls ergreift die technischen und organisatorischen Maßnahmen, damit der Geschäftspartner die Rechte der betroffenen Person nach Kapitel III der DS-GVO innerhalb der gesetzlichen Fristen erfüllen kann und überlässt dem Geschäftspartner alle dafür notwendigen Informationen. Wird ein entsprechender Antrag an PRODUCTIVE8 gerichtet, hat diese den Antrag unverzüglich an den Verantwortlichen weiterzuleiten und dies dem Antragsteller mitzuteilen. Ebenso unterstützt PRODUCTIVE8 den Geschäftspartner bei der Einhaltung der in den Art 32 bis 36 DS-GVO genannten Pflichten. 

  1. Informationspflichten, Wahrnehmung der Betroffenenrechte und Bearbeitung Data Breach

Für sämtliche Datenverarbeitungen, bei welchen eine der Vertragsparteien alleiniger Verantwortlicher ist, werden die datenschutzrechtlichen Pflichten von dieser Vertragspartei wahrgenommen. In einem solchen Fall ergreift die jeweils andere Vertragspartei die technischen und organisatorischen Maßnahmen, damit der Verantwortliche die Rechte der betroffenen Person nach Kapitel III der DS-GVO innerhalb der gesetzlichen Fristen erfüllen kann und überlässt dem Auftraggeber alle dafür notwendigen Informationen. Wird ein entsprechender Antrag an die falsche Vertragspartei gerichtet, hat diese den Antrag unverzüglich an den Verantwortlichen weiterzuleiten und dies dem Antragsteller mitzuteilen. Ebenso unterstützt die jeweils andere Vertragspartei den Verantwortlichen bei der Einhaltung der in den Art 32 bis 36 DS-GVO genannten Pflichten.

Sollte Datenverarbeitung durchgeführt werden, für die eine gemeinsame Verantwortlichkeit bestehen sollte, gilt Folgendes:

Die Erfüllung der Informationspflichten gegenüber dem Interessenten gem. Art 13 und 14 DS-GVO wird primär vom Geschäftspartner wahrgenommen. PRODUCTIVE8 hat dem Interessenten im Zuge der Erhebung die Informationen in der – auf jeder Webseite von PRODUCTIVE8 veröffentlichten – Datenschutzerklärung zukommen lassen. Die Preisgabe weiterer Informationen an den Interessenten obliegt dem Geschäftspartner. Die Erfüllung der Betroffenenrechte der Interessenten wird ebenfalls primär vom Geschäftspartner wahrgenommen und dieser analog zu oben von PRODUCTIVE8 unterstützt.

Im Falle einer Meldepflicht von Verletzungen des Schutzes personenbezogener Daten an die Aufsichtsbehörde und/oder die betroffenen Personen wird diese Meldung ebenfalls vom Geschäftspartner vorgenommen, es sei denn der Data Breach wurde von PRODUCTIVE8 verursacht. Die jeweils potenziell meldepflichtige Vertragspartei ist auch verpflichtet, zuvor das Vorliegen der Meldepflicht zu prüfen. Die Vertragsparteien unterstützen sich wechselseitig bei der Wahrnehmung obiger Meldungen an die Aufsichtsbehörde und/oder betroffenen Personen im Rahmen der ihnen zur Verfügung stehenden Informationen.

Eine allenfalls notwendige Datenschutz-Folgeabschätzung wird vom Geschäftspartner vorgenommen. Diese hat sämtliche technischen und organisatorischen Maßnahmen zur Datensicherheit einschließlich der in Art 35 Absatz 7 DS-GVO genannten Inhalte zu umfassen. PRODUCTIVE8 unterstützt den Geschäftspartner bei jeglicher Datenschutz-Folgeabschätzung oder aufsichtsrechtlicher Konsultation, der sich der Geschäftspartner gesetzlich in Bezug auf die Datenverarbeitungstätigkeiten und die personenbezogenen Daten unterziehen muss. Die Prüfung der Notwendigkeit einer Datenschutz-Folgeabschätzung obliegt ebenfalls dem Geschäftspartner. 

  1. Technische und Organisatorische Maßnahmen

Zur Durchführung der Aufgaben bedienen sich die Vertragsparteien der jeweils eigenen Infrastruktur. PRODUCTIVE8 erklärt rechtsverbindlich, alle erforderlichen Maßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit der Verarbeitung nach Art 32 DS-GVO ergriffen zu haben. Insgesamt handelt es sich bei den zu treffenden Maßnahmen um Maßnahmen der Datensicherheit und zur Gewährleistung eines dem Risiko angemessenen Schutzniveaus hinsichtlich der Vertraulichkeit, der Integrität, der Verfügbarkeit sowie der Belastbarkeit der Systeme. Dabei sind der Stand der Technik, die Implementierungskosten und die Art, der Umfang und die Zwecke sowie das Risiko der Verarbeitung zu berücksichtigen. Die technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen dem technischen Fortschritt und der Weiterentwicklung. Insoweit ist es PRODUCTIVE8 gestattet, alternative adäquate Maßnahmen umzusetzen. Dabei darf das Sicherheitsniveau der festgelegten Maßnahmen nicht unterschritten werden. Wesentliche Änderungen sind zu dokumentieren.

Die Vertragsparteien kommen überein, den behördlichen Entscheidungen im Hinblick auf Sicherheitsmaßnahmen zu folgen und sich weiters wechselseitig unverzüglich zu informieren, wenn ein unbefugter Zugriff auf personenbezogene Daten entdeckt oder vermutet wird.

  1. Ort der Datenverarbeitung

Alle Datenverarbeitungstätigkeiten werden grundsätzlich innerhalb der EU bzw. des EWR durchgeführt.

14. Schlussbestimmungen

  • PRODUCTIVE8 kann die Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag ohne vorherige Zustimmung des Geschäftspartners übertragen. Der Geschäftspartner darf die Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag oder einem anderen Rechtsverhältnis mit PRODUCTIVE8 nicht ohne vorherige schriftliche Zustimmung von PRODUCTIVE8 abtreten, untervergeben oder übertragen.
  • Jegliche Mitteilung oder andere Kommunikation an den Geschäftspartner, die gemäß diesen Geschäftsbedingungen zulässig oder erforderlich ist, hat schriftlich und durch persönliche Zustellung, per Fax oder per E-Mail unter Verwendung der von PRODUCTIVE8 dem Geschäftspartner genannten Anschrift zu erfolgen.
  • Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen berührt nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen. Unwirksame Bestimmungen sind vorranging durch rechtsgültige Bestimmungen zu ersetzen, die den unwirksamen Bestimmungen wirtschaftlich am nähesten kommen. Dasselbe gilt im Falle von Lücken oder nicht geregelten Angelegenheiten.
  • Diese Geschäftsbedingungen stellen zusammen mit dem Angebot / der Finanzvereinbarung die gesamte Vereinbarung zwischen den Parteien in Bezug auf den Gegegenstand dieses Vertrags dar und ersetzen alle vorherigen oder gleichzeitigen Erklärungen, Verhandlungen, Absprachen und Vereinbarungen, gleich ob mündlich oder schriftlich.
  • Erfüllungsort ist der Geschäftssitz von PRODUCTIVE8.
  • Die Auslegung, Deutung und Durchsetzung dieser Geschäftsbedingungen und aller Verträge, die zwischen PRODUCTIVE8 und dem Geschäftspartner geschlossen werden, erfolgt in jeder Hinsicht in Übereinstimmung mit den Gesetzen der Bundesrepublik Österreich unter Ausschluss seiner Kollisionsnormen und Regeln oder Prinzipien, die die Anwendbarkeit des Rechts eines anderen Staats begründen könnten und unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG).

Stand: 09. Juni 2020